Lesen Sie die häufigsten Fragen und Antworten zu PepperShop Onlineshop und PepperShop POS.

PepperShop Onlineshop

Allgemeine Fragen und Antworten zum Peppershop Onlineshop.
Wie kann man den PepperShop beziehen?

Es gibt zwei Möglichkeiten den PepperShop zu beziehen:

Mietversion
Wenn Sie sich für ein Hostingangebot entscheiden, erhalten Sie automatisch für die Laufzeit Ihres Abonnements eine PepperShop Professional Lizenz. Diese läuft nicht ab und muss somit auch nicht erneuert werden. Während der Mietdauer posten Sie Fragen kostenlos in den grossen Kundenforen von www.peppershop.com. Zudem erhalten Sie Kostenvorteile bei Upgrades oder Dienstleistungen. Um Sicherheitspatches müssen Sie sich keine Sorge machen, diese werden für Sie automatisch eingespielt.

Kaufversion
Falls Sie schon ein bestehendes Hostingabonnement besitzen oder firmeninterne Richtlinien den Betrieb der Software an einem bestehenden Standort vorschreiben, können Sie den PepperShop auch kaufen. Somit sind Sie nicht von einem Anbieter abhängig und können sich zudem auch für die kleinere PepperShop Baisc Version zum Einstieg entscheiden.

Installationsservice
Zur PepperShop Kaufversion bieten wir auch einen Installationsservice an, so dass Sie sich nicht um die technischen Probleme kümmern müssen. Sollten Sie noch Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Wie lange dauert das Aufschalten des Shops?

Das Go-live-Datum ist abhängig von den Bedingungen und der Zusammenarbeit. Sobald der Umfang des Shops definiert wurde, wird ein genauer Zeitplan ausgearbeitet.

Welche Systemanforderungen müssen erfüllt sein?

Diese Systemanforderungen gelten für die jeweils aktuellste PepperShop Version:

PepperShop Basic / Professional:

  • UNIX System (z.B. Linux, AIX, MacOS X, ..) / Windows
  • PHP Version:
    • PHP 7.2, 7.3 [7.4 experimentell, noch nicht zertifiziert]
  • MySQL Version:
    • mindestens Version 5.6 (es wird MySQL 5.7 empfohlen)
    • unterstützt auch MariaDB 10.2
  • Optional: Um das SSH basierte Installationsscript zu benutzen: SSH-Zugang zum Webserver mit PERL Interpreter, ansonsten muss mittels FTP-Upload und der Anleitung ‘Installation ohne Telnet/SSH’ installiert werden. (Diese Anleitung findet man hier)
  • PHP Direktiven:
    – In disable_functions darf ini_set nicht ausgeschaltet sein (empfohlen = no value)
    – mbstring vorhanden und aktiv
    – Session-ID darf maximal 64 Zeichen lang sein
    – memory_limit >= 64M sein (empfohlen >= 128M, wegen Bildharmonisierung)
    – max_input_vars > 1500 sein (empfohlen >= 3000) nur notwendig für
    Shop-Administration->Sprachen->’Alle übersetzten Texte anpassen’

PepperShop Enterprise:

  • Alle Systemanforderungen des PepperShops in der Version Basic / Professional
  • Linux/UNIX-Server
  • SSH-Zugang
  • PHP-Limitierungen ‘max_execution_time’ und ‘memory_limit’ müssen beliebig erhöht werden können (v.a. für grosse Systeme)!
Welche Module gibt es für PepperShop?

Module, welche ohne Anpassungen in Betrieb genommen werden können, findet man hier:

Wie lässt sich der PepperShop in meine Webseite integrieren?

Für den PepperShop gibt es verschiedenste Möglichkeiten der Designintegration:

Detaillierter beschrieben findet man alle Möglichkeiten auf folgender Infoseite: PepperShop Designmöglichkeiten

Welche Zahlungsmittel soll ich verwenden?

Eine Übersicht, welche E-Payment und weiteren Zahlungsmittel im E-Commerce Verwendung finden ist auf folgender Seite beschrieben:

E-Payment in der Schweiz und in Deutschland

Risk-Management im E-Commerce

Sie möchten gerne Waren gegen Rechnung verkaufen und Ihr Risiko vermindern oder per Ratenzahlung den Umsatz steigern? Mit angebundenen Partnern aus dem Bereich Risk-Management gibt es viele verschiedene Lösungen. Eine Übersicht und Anleitung, auf was man bei der Auswahl alles schauen muss, findet man auf folgender Seite: Risk-Management im E-commerce

Wo finde ich weitere Sprachen für den PepperShop?

Weitere Sprachsets zum PepperShop (ab Version 1.5) findet man unter folgender Adresse:

Weitere Sprachen

Sonderzeichen werden beim Importvorgang nicht korrekt importiert

Folgende Angaben gelten ab PepperShop v.5.0 (UTF-8), ältere Versionen arbeiten mit dem im westlichen Europa weit verbreiteten Zeichensatz ISO-8859-1 / -15.

Dateien können in verschiedenen Formaten abgelegt werden. PepperShop verwendet seit Version 5.0 die UTF-8 Encodierung, welche ziemlich viele Schriftzeichen aller Sprachen abdeckt.

Ältere Dateien oder Programme verwenden gerne noch den ISO-8859-1 / -15 Zeichensatz. ISO/ANSI encodierte Dateien ergeben Probleme, wenn man sie via Importtool / Caller in den PepperShop einliest.

Lösung: Man muss die Datei zuerst in UTF-8 transcodieren, so dass der PepperShop bei der Verarbeitung der Datei korrekt encodierte Zeichen sieht.

Um eine CSV-Datei in Excel mit UTF-8 zu speichern, geht man wie folgt vor:

  1. Wählen Sie “Datei” > “Speichern unter” und dann das Format CSV.
  2. Klicken Sie nun unten auf “Tools” und wählen Sie aus dem Kontextmenü die Option “Weboptionen…”.
  3. Wechseln Sie hier in den Tab “Codierung”.
  4. Unter “Dokument speichern als” können Sie die gewünschte Kodierung auswählen: Unicode (UTF-8).

Unter Linux macht man das ganz einfach in einer Shell mit folgendem Befehl:

recode ISO-8859-1..UTF-8 pfad/datei

Weitere Informationen zum Konverterprogramm recode

Shop ist deaktiviert - wie komme ich in die Administration?

Wenn man den PepperShop deaktiviert hat (ab PepperShop v.2.0 möglich), so kommt man wieder zurück in die Shopadministration, indem man im Browser direkt den Pfad zur Administration eingibt.

{shopverzeichnis}/shop/Admin/

Beispiel:
Shopadresse: http://www.meinshop.de/
Administration: http://www.meinshop.de/shop/Admin/

Upgrade Basic -> Professional oder Professional -> Enterprise

1.) Das Professional Version Upgrade oder Enterprise Version Upgrade erwerben und danach im eigenen Account herunterladen.

2.) Das aktuell verwendete Shopsystem muss auf der neusten Version und im neusten Build vorliegen. Falls das nicht der Fall ist, bitte zuerst noch aktualisieren.

3.) Vom installierten Shopsystem in derselben Version mit demselben Build (!) ein Backup erstellen. Danach noch drei Dateien sichern und separat ablegen: shop/initialize.php shop/ADMIN_initialize.php shop/ADMIN_backup.php

4.) Nun setzt man den PepperShop in der Shop-Administration in den Wartungsmodus (Shop wird geschlossen): Shop-Administration -> Shop-Einstellungen -> Allgemeine Einstellungen -> Shop-Konfiguration (Reiter) -> Shop deaktivieren (X) Ja -> Speichern

5.) Nun ersetzt man alle Dateien des aktuellen Shopsystems direkt auf dem Webserver durch die Dateien des neu heruntergeladenen Professional / Enterprise Shops. ACHTUNG: Datenbankzugrisffsdateien werden überschrieben -> Backup gemacht?!

4.) Jetzt kopiert man die drei gebackupten PHP-Dateien nun über die neuen Dateien im Professional bzw. Enterprise Shop.

5.) Nun stellen wir alle Dateirechte wieder her: Shop-Administration -> Shop-Einstellungen -> Shop-Konfiguration -> Operationen (Reiter) -> Zugriffsrechte der Shopdateien bereinigen anklicken und den Anweisungen folgen.

6.) Als letztes muss man in der Shop-Administration nun ins Layout-Management gehen und dort einmal die Einstellungen speichern, damit die CSS-Datei(en) neu erstellt wird/werden.

7.) Nun deaktivieren wir den Wartungsmodus wieder (Shop wird wieder geöffnet): Shop-Administration -> Shop-Einstellungen -> Allgemeine Einstellungen -> Shop-Konfiguration (Reiter) -> Shop deaktivieren (X) Nein -> Speichern

Der Shop sollte nun upgegraded sein, es wird keine vXY_update.sql benötigt.

Eine aktivierte Zahlungsart erscheint nicht

Die Steuerung, wann eine Zahlungsart zur Auswahl erscheint, erfolgt an mehreren Stellen:

  • Zahlungsart Aktivierung: Die Zahlungsart wird im Menu Shop-Einstellungen -> Allgemeine Shopeinstellungen -> Bezahlungsarten (Reiter) eingeschaltet
  • E-Payment Anzeigesteuerung: E-Payment Bezahlungsarten (konfiguriert in der Tabelle ‘elektronische Bezahlungsarten / Kreditkarten:’ besitzen eine eigene Anzeigesteuerung auf Basis von Ländern, Währung und Bestellbetrag. Klicken Sie zur Anpassung auf die folgende Grafik: Verwendungsbedingungen anpassen
  • Ländergruppe basierte Anzeigesteuerung: Da die Zahlungsarten pro Ländergruppe und Kaufbetrag getrennt gesteuert werden, muss die Zahlungsart auch für die gewünschten Ländergruppen und den Preisbereich freigeschaltet werden: Diese Einstellung findet man im Menu ‘Lieferländer und Versandarten’, wenn man auf die ensprechende Ländergruppe (Bearbeiten) klickt. Stellen Sie sicher, dass im Abschnitt ‘Akzeptierte Bezahlungsarten’ die Zahlungsarten für den von Ihnen gewünschten Preisbereich freigeschaltet sind. Falls die Wahl der Zahlungsart in Ihrem Shop nicht abhängig vom Kaufbetrag ist, können Sie die zusätzlichen Preisbereiche löschen und in der Spalte ‘Ab 0’ alle Zahlungsarten aktiveren. Danach den Knopf ‘Bezahlungsarten speichern’ drücken.
Die Anzahl Versandkostenintervalle reicht nicht

Falls Sie mehr als 10 Versandkostenintervalle pro Versandart benötigen, können Sie die Anzahl in der Datei ‘shop/Admin/shop_versandkosten.php’ erhöhen. Bearbeiten Sie dazu folgende Zeile und ändern den Wert 10 auf die gewünschte Anzahl.

$anz_int_versandkosten = 10; // Anzahl Preisintervalle bei den Versandkosten

Katalog / Suchmaschinenoptimierung pi.php funktioniert nicht korrekt

Ab PepperShop v.5.0 wird mit Rewriting gearbeitet (z.B. mod_rewrite).

Bei älteren Shopversionen: Grundsätzlich liegt das Problem darin, dass PathInfo-Daten hinter einer existierenden Datei entweder nicht interpretiert werden oder zu einem Fehler führen. Dies muss in der Webserver Konfiguration angepasst werden.

Bei Webservern, wo PHP als CGI ausgeführt wird, muss sichergestellt werden, dass in der php.ini der Wert cgi.fix-pathinfo = 1 gesetzt ist.

Bei Apache(2) basierten Webservern: Vermutlich ist beim Hosting-Provider AcceptPathInfo nicht = On. Hier weitere Infos dazu:

Beschreibung   : Ressourcen lassen angehängte Pfadangaben zu
Syntax         : AcceptPathInfo On|Off|Default
Voreinstellung : AcceptPathInfo Default
Kontext        : Serverkonfiguration, Virtual Host, Verzeichnis, .htaccess
AllowOverride  : FileInfo
Kompatibilität : Verfügbar ab Apache 2.0.30

Beschreibung: Ressourcen lassen angehängte Pfadangaben zu Syntax: AcceptPathInfo On|Off|Default Voreinstellung: AcceptPathInfo Default Kontext: Serverkonfiguration, Virtual Host, Verzeichnis, .htaccess AllowOverride: FileInfo Kompatibilität: Verfügbar ab Apache 2.0.30

Die Direktive steuert, ob Anfragen akzeptiert oder abgewiesen werden, bei denen nach der tatsächlichen Datei (oder einer nicht existierenden Datei in einem existierenden Verzeichnis) zusätzliche Pfadangaben folgen. Die angehängte Pfadangabe kann Skripten in der Umgebungsvariable PATH_INFO verfügbar gemacht werden.

Nehmen wir beispielsweise an, dass /test/ auf ein Verzeichnis zeigt, welches lediglich eine Datei here.html enthält. Dann wird bei Anfragen nach /test/here.html/more und /test/nothere.html/more beides Mal /more als PATH_INFO ermittelt.

Die drei möglichen Argumente für die Direktive AcceptPathInfo sind:

Off: Eine Anfrage wird nur dann akzeptiert, wenn sie exakt auf ein existierendes Verzeichnis (oder eine Datei) abgebildet werden kann. Daher würde eine Anfrage mit einer nach dem tatsächlichen Dateinamen angehängten Pfadangabe, wie /test/here.html/more im obigen Beispiel, den Fehler 404 NOT FOUND (Anm.d.Ü.: nicht gefunden) zurückgeben.

On: Eine Anfrage wird akzeptiert, wenn eine vorangestellte Pfadangabe auf ein existierendes Verzeichnis abgebildet werden kann. Das obige Beispiel /test/here.html/more wird akzeptiert, wenn /test/here.html auf eine gültige Datei zeigt.

Default: Die Behandlung von Anfragen mit angehängten Pfadangaben wird von dem für die Anfrage verantwortlichen Handler bestimmt. Der Core-Handler für gewöhnliche Dateien weist PATH_INFO-Zugriffe standardmäßig zurück. Handler, die Skripte bedienen, wie z.B. cgi-script und isapi-handler, sind im Allgemeinen darauf voreingestellt, PATH_INFO zu akzeptieren.

Das eigentliche Ziel von AcceptPathInfo ist es, Ihnen das Überschreiben der Voreinstellung der Handler bezüglich der Akzeptanz oder Ablehnung von PATH_INFO zu erlauben. Eine solche Änderung ist zum Beispiel notwendig, wenn Sie einen Filter wie INCLUDES verwenden, um Inhalte abhängig von PATH_INFO zu generieren. Der Core-Handler würde die Anfrage normalerweise abweisen. Verwenden Sie die folgende Konfiguration, um dennoch solch ein Skript zu ermöglichen.

Options +Includes
SetOutputFilter INCLUDES
AcceptPathInfo On

Wie kann ich PepperShop-Reseller werden?

Falls Sie den PepperShop an Ihre Kunden verkaufen möchten, senden wir Ihnen gerne die Reselling Konditionen zu, fragen Sie uns an.

Was bedeutet der Bestellstatus "Transaktion am laufen"?

Der PepperShop kennt verschiedene Bestellstati. Darunter befinden sich der Bestellstatus 1000 und 2000, angezeigt als “Transaktion am laufen”.
Je nach angebundenem Payment Service Provider (z.B. Paypal) wird der Kunde bereits nach dem Akzeptieren der AGB mit diesem Bestellstatus verknüpft und im Kundenmanagment während des Bezahlvorgangs angezeigt. Im Normalfall wird der Bestellstatus bei erfolgter Rückmeldung über eine erfolgreiche Zahlung auf den Status 0002 aktualisiert. Wird der Status nicht aktualisiert, gibt es zwei mögliche Szenarien:

1. Der Shop erhielt keine Rückmeldung über eine erfolgreiche Zahlung, Bestellstatus 1000.
2. Der Shop erhielt zwar die Rückmeldung über eine erfolgreiche Zahlung, konnte die Rückmeldung jedoch nicht verarbeiten. Bestellstatus 2000.
Im Kundenmanagment wird bei der Bestellung in beiden Fällen “Transaktion am laufen” angezeigt.

Wir empfehlen, bei einer solchen Bestellung 24 Stunden zu warten und dann zu prüfen, ob wirklich eine Bezahlung eingegangen ist. Ist dies der Fall, kann die Bestellung manuell abgeschlossen werden.

Eine Grafik über die verschiedenen Bestellstati ist unter folgendem Link zu finden: Grafik aller Bestellstati

Was bedeutet der Bestellstatus "Validierung der Bestellung offen" (2100 / 2200)?

Dies bedeutet, dass die Bestellung vorläufig vom Shop angenommen worden ist, aber auch, dass man diese noch nicht verarbeiten darf!

Zu diesem Bestellstatus kommt es, wenn z.B. ein externer Payment Service Provider eine erfolgreiche Zahlungsverarbeitung signalisiert, interne Prüfungen aber nicht alle zufriedenstellende Resultate lieferten. In diesem Fall muss man im Backoffice des Payment Service Providers prüfen, ob die Bezahlung für diese Bestellung korrekt verbucht worden ist. In diesem Fall kann man den Status auf ‘eingegangen’ wechseln und die Frage dann mit dem grünen Button ‘ja’ beantworten.
Sollte die Bezahlung im Backoffice des Payment Service Providers hingegen nicht korrekt verbucht worden ist, empfehlen wir die Kontaktaufnahme mit dem Kunden und gegebenenfalls die Stornierung der Bestellung.

Info. Es gibt auch angebundene Payment Systeme, welche diesen ‘Pending’-Status verwenden um selbst zu entscheiden, ob eine Bestellung angenommen werden darf oder nicht – z.B. Klarna. Hier kann man lediglich eine weitere Prüfung beantragen, muss aber mit dem Bescheid noch zuwarten.

Info: Eingegangene Bestellungen mit diesem Status werden nicht an ERP-Systeme exportiert.

PepperShop POS

Allgemeine Fragen und Antworten zum PepperShop Kassensystem.
Benötige ich für jeden Mitarbeitenden einen Zusatzuser?

Nicht zwingend. Wenn Sie jedoch separate User benutzen, können diese gleichzeitig Verkäufe abwickeln. Ebenso kann nachvollzogen werden, wer was verkauft hat und somit auch eine umfangreiche Auswertung ermöglicht.

Was passiert, wenn ich die Anzahl gebuchter Verkäufe überschreite?

Wir werden Sie nicht am Verkaufen hindern. Wir überprüfen regelmässig, ob die monatliche Grenze überschritten wurde. Dementsprechend werden wir Sie für ein Upgrade bzw. Buchung zusätzlicher User kontaktieren, sobald der durschnittliche Verbrauch über mehrere Monat zu hoch ist.

Kann ich meine bestehende Hardware nutzen?
  • Sie haben die Möglichkeit die Quittung als PDF in der Grösse A4 oder 78mm zu generieren. Dieses können Sie dann wie gewohnt auf jedem handelsüblichen Gerät drucken. Sie können den Druck auch direkt in einem Testkassenaccount ausprobieren: Testaccount anlegen
  • Epson Geräte benötigen die Funktionalität der ePOS-API um den Druck direkt auszulösen. Probieren Sie es doch in einem Testaccount aus. Gerne beraten wir Sie auch oder helfen bei der Konfiguration.
Wie wird der Drucker mit der Kasse verbunden?

PepperShop POS spricht den Drucker sowie das Kreditkartenterminal über das Netzwerk an. Das bedeutet, der Drucker wird einmalig konfiguriert und kann danach mit allen Eingabegeräten im selben Netzwerk verwendet werden.

Wie kann ich Ausfälle bei einem Internetunterbruch vermeiden?

Sie benötigen für den Verkauf eine permanente Internetverbindung. Wir empfehlen einen Datenstick für mobiles Internet als Backup anzuschaffen, welchen Sie nur bei Benutzung bezahlen.

Wie wird die Kasse installiert?

Die Kassenlösung wird auf dem Server der Glarotech GmbH betrieben und kann von Ihnen über einen Browser (wir empfehlen Firefox) bedient werden. So entfällt eine Installation und jedes Gerät ist sofort einsatzbereit.

Kann ein Verkauf auf einen Kunden gebucht werden?

Ja, das ist kein Problem. Importieren Sie Ihre bestehenden Kunden oder erfassen Sie Neukunden direkt in der Kasse. Dies ermöglicht Ihnen die Verwendung von Kundenkarten sowie Umsatzauswertungen. In Verbindung mit dem Online-Shop sind alle Buchungen auch im Benutzerkonto ersichtlich.

Welche Systeme können an PepperShop POS angebunden werden?

Die Kasse verfügt über Schnittstellen zur folgenden ERP-Lösungen Synchronisieren Sie Artikel sowie Lagerbestände und lassen sich die Bestellung mit Kundendaten direkt im ERP anlegen. Da der Online-Shop in derselhttps://www.peppershop.com/cpt-usp/schnittstellen/ben Administration verwaltet wird, sparen Sie sich damit eine zweite Schnittstelle.

Wie verwende ich die Kasse mit Barcodes?

Die Kasse kann mit einem Barcodescanner bedient werden. Wenn Sie zusätzlich zur Artikelnummer noch einen EAN-Code verwalten möchten, benötigen Sie dafür das Herstellerangaben-Modul. Ein weiteres Zusatzmodul ermöglicht eine Generierung von Produktetiketten mit individueller Inhaltsgestaltung als PDF in gewünschter Grösse. Gerne beraten wir Sie auch bei der Wahl eines geeigneten Etikettendruckers.

Wie kann ich Artikel in der Kasse verkaufen, welche nicht im Shop dargestellt werden sollen?

Die einfachste Methode ist es, eine Kategorie mit den reinen Kassenartikeln anzulegen und diese auf unsichtbar zu setzen. So werden die Kategorie und die enthaltenen Artikel lediglich in der Webkasse angezeigt. Für komplexere Logiken fragen Sie bitte eine individuelle Lösung an.

Können mehrere Kassen gleichzeitig verwendet werden?

Ja, sowohl am selben Standort als auch an einer Messe oder in einer zweiten Filiale. Sie benötigen dafür das Business Abo und einen weiteren User-Login.

Testen Sie PepperShop kostenlos
für 30 Tage

Erstellen Sie mit PepperShop in nur wenigen Klicks Ihren eigenen Onlineshop & POS Kassensystem
oder personalisieren Sie Ihren Auftritt mit einem individuellen Projekt.

kostenlos testen