Payment / Bezahlungsarten > Payment und Risk Anbindung

 Zurück  

Anbindungsinformationen

Externe Payment Service Provider verhelfen einem Online-Shop die direkte Anbindung an diverse Bezahlsysteme, ohne dass der Shop selbst z.B. für Kreditkartendatenerfassung zertifiziert werden muss und ohne dass für jede separate Bezahlungsart eine eigene Anbindung geschrieben werden muss.

Wir haben für Sie eine Zusammenstellung der wichtigsten Bezahlungsarten und angebundenen Payment Service Provider erstellt:

-> Zahlungsmittel für Ihren PepperShop

Die Anbindungen im PepperShop benötigen fast immer die PepperShop Professional Version, einige schon lange eingebundene Payment Service Provider wie SIX Card Solutions Saferpay, PostFinance E-Payment, Datatrans und PayPal können auch mit der Basic Version betrieben werden.

Im PepperShop können Sie als Shopbetreiber gleichzeitig mehrere Payment Service Provider verwenden. Bieten Sie z.B. Kreditkarten über Datatrans an, Lastschriftzahlungen via SIX Card Solutions Saferpay und PostFinance Bezahlungsarten direkt via PostFinance. Wählen Sie frei und profitieren Sie von den besten Konditionen.

Interessant für Programmierer und Internet Agenturen: Der PepperShop verfügt über zwei Payment Anbindungsschnittstellen:

  • Payment Interface v.1: Dieses (ältere) Interface ist einfach zu verstehen und bietet für nicht komplexe Anbindungen eine Plattform zur schnellen Integration des Authorisierungsprozesses ins Shopsystem.
  • Payment Interface v.2: Diese sehr umfangreiche und Objekt orientierte Schnittestelle ist die richtige Wahl als Basis für Implementierungen von Anbindungen an moderne Payment Service Provider Services. Nicht eingegangene Bestellungen mit Kontakt zu externen Payment Service Provider werden automatisch gelogged. Es kann ein Transaktionsproxy verwendet werden.

In der Shop-Administration gibt es für alle elektronischen Bezahlungsarten einstellbare Verwendungsbedingungen (Einschränkungen auf Länder und/oder Währungen).

Risk: Zahlungsgarantie / Forderungsabkauf

prof.

Die Klassische Risk-Prüfung beinhaltet einen in den Shop-Bestellprozess integrierten Kreditwürdigkeitscheck, welcher dann eine Zahlungsmittelsteuerung übernimmt und so z.B. die Bezahlungsart Rechnung ausblendet oder als nicht verfügbar markiert, wenn ein Shopbesucher eine schlechte Bescheinigung erhalten hat.

-> Risk-Management erklärt

Das Risiko bei einem Zahlungsausfall bleibt meistens beim Shopbetreiber. Natürlich gibt es hier auch Lösungen mit Forderungsabkauf oder angebundenem Inkasso.

Alternativ gibt es auch Payment Service Provider, welche gewisse Bezahlungsarten (meist die Rechnung) ohne Zahlungsausfall Risiko anbieten, sondern lediglich eine kalkulierbare Kommission pro Transaktion verlangen. Auch bei dieser Lösung ist eine Bonitätsprüfung mit gutem Resultat die Basis der Zahlungsmittelsteuerung.

Angebundene Zahlungsgarantie Anbieter:

* Intrum AG bietet ein Modell mit Zahlungsgarantie (Forderungsabkauf) und eines mit klassischem Inkasso.
** Deltavista übernimmt nur die Riskprüfung im Shop. Ein zweiter Anbieter müss den Forderungsabkauf übernehmen.



Zurück