Ausblick PepperShop v.6.0. | Teil 2

Advent, Advent, PepperShop rennt. Und zwar mit grossen Schritten Richtung Version 6. Einmal mehr präsentieren wir Ihnen brandneue Features aus der grossen Welt des Schweizer E-Commerce.

Etiketten in wenigen Klicks

Sie besitzen ein Ladengeschäft oder verwalten ein Lager? Dann möchten Sie bestimmt den Überblick über Ihre Artikel nicht verlieren, oder? Das neue Etikettendruck-Modul von PepperShop ist somit Ihr idealer Begleiter. Vom Produktebild und der Artikelbezeichnung, über
den Barcode und Preis, bis hin zum QR-Code, mit welchem Ihr Kunde kurzerhand via Handy in der Detailansicht des Artikels landet – Sie bekommen die volle Palette und betreiben gleichzeitig Omni-Channel-Commerce.

Wie funktioniert’s? Mit nur wenigen Klicks positionieren Sie die verschiedenen Elemente und drucken die Etikette kurzerhand auf dem Etikettendrucker Ihrer Wahl aus – so einfach!

PepperShop - besser, schneller

PepperShop 6.0 punktet nicht nur mit zahlreichen, neuen Modulen und Zusatzfunktionen. Unter der Haube stecken vor allem wichtige Erweiterungen des Kerns der E-Commerce-Software.

Von Verbesserungen im Layout-Management, über eine kundenfreundlichere Handhabung der Verwaltung von Parent- und Subartikel, bis hin zu etlichen Feinschliffen im Bestellprozess und in bestehenden Anbindungen wie PostFinance und Datatrans. Weiter wurde sichergestellt, dass PepperShop SEO-technisch so raffiniert aufgestellt ist wie nie zuvor und Ihre Shops dank PHP 7 und PHP 7.1 Kompatibilität fast doppelt so schnell funktionieren als jetzt.

Ausblick PepperShop v.6.0. | Teil 1

Die Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude. Deshalb möchten wir Ihnen in unserer vierwöchigen Newsletter-Seriestep by step die brandneue Version 6 des PepperShops näherbringen. Lassen Sie sich berieseln von neuen Features, hilfreichen Funktionen und zahlreichen praktischen, frischentwickelten Zusatzmodulen.

Warenkörbe mit Ausdauer

Sie kennen es bestimmt? Browserfenster schliessen – Warenkorb weg! Damit ist jetzt Schluss. Der neuentwickelte persistente Warenkorb stellt sich bei einer Neuanmeldung Ihres Kunden automatisch wieder her. So steigern Sie Ihre Kundenzufriedenheit und fördern zugleich die Loyalität.

Wie funktioniert’s? Der Shop speichert die Login-Daten Ihres Kunden oder ruft die gespeicherten Cookies ab und stellt den Warenkorb bei der nächsten Anmeldung unverändert wieder her.

Abos verkaufen leicht gemacht

Sie möchten ausgewählte Artikel täglich, wöchentlich, monatlich oder sogar jährlich liefern? Dann ist das Abonnemente-Modul das Richtige für Sie. Sie entscheiden, welche Produkte in welchem Intervall geliefert werden können. Ihr Kunde hingegen erhält die Freiheit, seine Abonnemente zu verlängern, zu pausieren oder zu stornieren. Doch keine Panik – Sie behalten den vollen Überblick.

Denn PepperShop erstellt die Bestellungen zum korrekten Zeitpunkt und informiert Sie frühzeitig über die nächsten Aufträge – Übersichtlichkeit und einfache Handhabung in einem.

Goolge Suche

HTTPS statt HTTP: Google sagt unverschlüsselten Webseiten den Kampf an

Die SSL-Verschlüsselung: Heutzutage ein Muss, um die eigene Webseite und deren Besucher zu schützen. Google will deshalb keine Webseiten ohne SSL-Zertifikat mehr im Netz sehen. Die Massnahme: Ab 2017 werden unverschlüsselte Webseiten von Google an den Pranger gestellt.

Google: «Das Netz soll verschlüsselt sein»
Gemäss Google sollen ab 2017 alle Webseiten über ein SSL-Zertifikat verfügen.
Die Verschlüsselung sorgt nicht nur für ein abhörsichere Verbindung zwischen dem Besucher und dem Webbrowser, sondern verbessert auch klar das Ranking der Webseite in der Google-Suchmaschine und weckt das wichtige Vertrauen im Besucher gegenüber der Webseite.

Unsichere Webseiten werden an den Pranger gestellt
Derzeit werden Websites ohne SSL-Verschlüsselung lediglich mit einem unscheinbaren, weissen Blatt in der Adressleiste angezeigt. Nicht mehr lange: Um das Ziel der vollständigen Verschlüsselung des Webs zu erreichen, will Google Webseiten ohne SSL-Zertifikat klar markieren. So erkennen Nutzer sofort, dass Ihre Daten nicht auf verschlüsseltem Wege übermittelt werden. Chrome, der weit verbreitete Browser aus dem gleichen Haus wie die Suchmaschine, wird ab kommender Version 56 (Januar 2017) Webseiten mit Passworteingabefeldern ohne HTTPS entsprechend anprangern.

In welcher Form ungeschützte Seiten künftig hervorgehoben werden, ist noch nicht abschliessend festgelegt.

blog-image-2

Quelle: Google Security Blog | So könnten unverschlüsselte Webseiten ab 2017 aussehen

Online-Shops: Händler müssen Ihre Kunden schützen
Einen durchzieht ein mulmiges Gefühl, wenn man seine Kreditkarten-Daten in einem Webshop preisgeben muss, welcher als ’nicht sicher‘ taxiert wird. Das ist etwa so, wie wenn Sie im Supermarkt an der Kasse stehen, Ihnen die Verkäuferin Ihre Kreditkartennummer und den dazugehörigen Code leise ins Ohr flüstert und die Leute hinter Ihnen in der Schlange die Ohren spitzen.

Schützen Sie sich und Ihre Kunden. Wir bestellen das geeignete Zertifikat für Sie und kümmern uns um dessen Einrichtung! Zusammen mit namhaften Partnern finden wir das richtige SSL-Zertifikat für Sie!

untitled-1

Was bedeuten eigentlich die Begriffe SSL, TLS, HTTP und HTTPS?

– SSL (Secure Sockets Layer) war das in mehreren Versionen auf dem Markt verwendete Protokoll zur verschlüsselten Auslieferung von Webseiten im Internet.

– TLS (Transport Layer Security) ist das Nachfolgeprotokoll. TLS v.1.2 und v.1.3 stehen bereits in den Startlöchern. SSL und TLS unterscheiden sich hauptsächlich in der Geschwindigkeit und vor Allem darin, dass man ältere Verschlüsselungsprotokolle nicht mehr verwenden darf.

– HTTPS (Hypertext Transfer Protocol Secure) ist die verschlüsselte Auslieferung von Daten via HTTP-Protokoll. HTTP wiederum ist die Basis für jede Kommunikation im World Wide Web.

Spam-Attacken? – Schützen Sie sich!

Sie kennen es bestimmt. Ihr Posteingang ist gefüllt mit Nachrichten. Viele davon sind schlecht ausgefüllt, beinhalten unerwünschte Werbung oder machen überhaupt keinen Sinn. Spam-Angriffe sind jedoch nicht nur mühsam, sondern auch gefährlich.

In jüngerer Vergangenheit sind vermehrt Attacken dieser Art verübt worden. Beliebte Opfer sind unter Anderem auch Webshop-Betreiber. Wer beispielsweise ein Kontaktformular auf der Webseite oder im Webshop eingebaut hat und keinen Spam-Schutz integriert hat, gerät ziemlich schnell in den Fokus von Bots.

Was ist ein Bot?

Bots sind meist kleine Scripte, welche sich durch das ganze Internet bewegen und nach ungeschützten Formularen suchen, diese ausfüllen und ganz automatisch an zahlreiche Empfänger versenden.

Google reCAPTCHA – sagen Sie den Bots den Kampf an!

reCAPTCHA stellt sicher, dass bestimmte Handlungen im Internet von einem Menschen und nicht von einem Bot vorgenommen werden und kann in Kontaktformularen aller Art verwendet werden.

hero-recaptcha-demo

reCAPTCHA Mensch/Maschine-Abfragemechanismus

PepperShop bietet das reCAPTCHA-Modul kostenlos – zu Ihrer Sicherheit – an.

Der Spam-Schutz  von Google lässt sich in wenigen Schritten simpel in den PepperShop integrieren. Hier geht’s zur Anleitung.

JETZT NEU: PepperShop POS – die webbasierte Kasse

Mit dem Internet verbinden. Die Kasse im Browser öffnen. Einloggen. Verkaufen – Ob mit dem PC, am Tablet oder via Smartphone. Ganz Einfach: Log in and sell. So wird wird PepperShop POS mit wenigen Klicks zum flexiblen Herzstück Ihres Verkaufsalltages.

Egal wo, egal womit. Ihrem Verkauf sind keine Grenzen gesetzt. Denn mit PepperShop POS bedienen Sie Ihre Kunden standortunabhängig mit dem Eingabegerät Ihrer Wahl und ganz ohne Installationen.

Kein Bargeld? Kein Problem. Bisher einmalig: PepperShop POS ermöglicht dank einem voll-integrierten Zahlungsterminal sichere, bargeldlose Transaktionen mit nur einer Handbewebung – bequem und schnell. Auch Apple Pay ist bereits aufgeschaltet.

Das Business im Griff. Sie haben mehrere Angestellte? Mit PepperShop POS betreiben Sie mühelos mehrere Kassen gleichzeitig. Egal wo und mit welchem Gerät Sie einen Verkauf erfassen – Sie haben jederzeit den zentralen Überblick über Verkäufe und Lagerbestände.

Reibungsloses Zusammenspiel. Betreiben Sie bereits einen Online-Shop? Perfekt. Integrieren Sie problemlos PepperShop POS und geniessen Sie die Synchronisation Ihrer Daten in Echtzeit. Noch besser: Dank bestehenden Schnittstellen integrieren Sie auch Ihr ERP-System.

Einführungsaktion: Bestellen Sie jetzt und profitieren Sie bis zum 31.12.2016 von drei kostenlosen Zusatzmodulen:

– Modul ‚Newsletter‘

– Modul ‚Gutscheine‘

– Modul ‚Herstellerangaben‘

Sie sind eher der Learning-by-doing-Typ?

Testen Sie die Kasse jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich.

PhPepperShop heisst jetzt PepperShop

Nach 15 Jahren ist Schluss mit dem Zungenbrecher. Die europaweit in tausenden Shops eingesetzte Schweizer E-Commerce-Software heisst neu PepperShop. Zudem bekommt die Marke ein frisches Logo und präsentiert sich mit einem komplett neuen, eleganten Kleid.

Das Wichtigste für Sie: Am Produkt selbst arbeiten wir auch weiterhin mit hoher Intensität und werden Ihnen im September eine grosse Neuheit präsentieren.

Es ist das erste Redesign seit 15 Jahren. Mit dem neuen Corporate Design soll die aussergewöhnliche Erfolgsgeschichte von PepperShop reflektiert werden. Denn die Software entwickelte sich von einem Hochschulprojekt zu einer etablierten Referenz im Bereich E-Commerce. Dieser enorme Aufstieg erforderte ein hohes Mass an Innovation, Dynamik und Professionalität. Der neue Name, das frische Logo und das überarbeitete Design sollen genau diese Werte wiedergeben.

Neuer Auftritt – gleiche Schärfe. Das grafische Element im linken Teil des Logos stellt eine Anlehnung an die frühere Pfefferschote dar und soll als Brücke zwischen Tradition und Modernität dienen. So soll unsere Identität gewahrt und das aufgebaute Vertrauen zur Marke aufrecht erhalten werden. Denn hinter PepperShop stehen noch immer dieselben Menschen mit demselben Know-how, welche das Produkt mit viel Hingabe weiterentwickeln.

Für die Umstrukturierung der Marke gibt es weitere Gründe:

  • Bei uns intern, sowie in der Öffentlichkeit wird die Marke schon seit geraumer Zeit schlicht und einfach „PepperShop“ genannt.
  • Die vorangestellten Buchstaben „Ph“ in „PhPepperShop“ standen für die eingesetzte Technologie „PHP“, welcher wir bis heute treu bleiben.
phpeppershop_logo

Logo PhPepperShop 2001 – 2016

Das neue Corporate Design wird ab sofort in alle Kommunikationsebenen integriert.

Shop-Update erforderlich: PayPal passt Schnittstelle an

HINWEIS: Als Hosting-Kunde müssen Sie nichts unternehmen. Das Shop-Update wird direkt von uns durchgeführt.

Sie sind Glarotech-Kaufkunde und verwenden PayPal über die direkte Anbindung in Ihrem PhPepperShop?

Wir informieren Sie gerne darüber, dass PayPal Anpassungen an der Schnittstelle vornehmen wird. Diese Änderungen werden ab dem 17. Juni 2016 wirksam. Damit Ihre Kunden weiterhin problemlos via PayPal in Ihrem Online-Shop bezahlen können und Sie keine Umsatzeinbussen erleiden, bitten wir Sie, Ihren Webshop den neuen Anforderungen anzupassen.

Was müssen Sie tun?

Stellen Sie sicher, dass Ihr Webshop auf der aktuellsten Version 4.0.0 Build 37 oder 5.0.0 Build 37 läuft. Ältere Versionen oder Builds werden ab dem 17. Juni 2016 nicht mehr funktionieren (Version 4.0 Shops: Bitte unten stehendes Kapitel beachten).

Wenn Ihr Shop noch nicht die Versionen 4 oder 5 besitzt oder noch nicht den Build 37 hat, aktualisieren Sie den Shop bitte umgehend manuell oder bestellen Sie unseren Update-Service:

jetzt Update bestellen

Nach der Bestellung werden Sie per E-Mail um die Zugangsdaten Ihres Shops gebeten. Sobald wir die Zugangsdaten von Ihnen erhalten haben, installieren wir die neuste Version.

Bis wann müssen Sie bestellen?

Um PayPal nahtlos als Zahlungsmethode anbieten zu können, bestellen Sie das Update unbedingt bis zum 10. Juni 2016.

Sie verwenden noch die Shop-Version 4.0?

Der Webserver, auf welchem Ihr Shop läuft, muss neu PHP 5.6 verwenden, damit die Kommunikation mit PayPal korrekt abläuft.

Sollte Ihr System eine ältere PHP-Version verwenden, kontaktieren Sie Ihren Provider und bitten Sie um ein Update der PHP-Version auf 5.6 (nicht auf 7.0).

Mit der Shop-Version 4.0 sprechen Sie Ihre Kunden mit Mobilgeräten nicht mehr optimal an. Wir empfehlen direkt ein Update auf die aktuelle Version 5.

Neue Termine für einige Sicherheitsupgrades

Am 24.05.2016 kommunizierte PayPal via E-Mail, dass drei der Upgrades auf Mitte 2017 verschoben werden. Konkret heisst das für Sie als Glarotech-Kaufkunde, dass das Shop-Update auf die aktuellste Shop-Version 4.0.0 Build 37 oder 5.0.0 Build 37 bis 2017 hinfällig ist.

Wichtig ist jedoch, dass Sie bis zum 17. Juni 2016 mit Ihrem Provider abklären, ob Ihr System SHA-256-kompatibel ist.

Sie haben weitere Fragen zu diesem Thema? Gerne sind wir via E-Mail unter info@glarotech.ch oder per Telefon unter +41 (0)71 923 08 58 für Sie da.

Glarotech GmbH in Partnerschaft mit:

PayPal

Die Post lanciert Same-day-Shoppingplattform «KALOKA» in Bern

Die Schweizerische Post lancierte gestern ihren eigenen Online-Marktplatz «KALOKA» und bietet so stationären Kleinhändlern aus Bern die Chance, in den stetig wachsenden eCommerce einzusteigen. Das Spezielle an «KALOKA»: bequeme Bestellung und Lieferung am selben Tag. Unser PhPepperShop verfügt bereits jetzt über eine Anbindung zu «KALOKA».

«Wer keine Zeit hat, durch Berns Lauben und Geschäfte zu flanieren, «lädelet» ab sofort auf www.kaloka.ch», schreibt die Post in Ihrer Medienmitteilung.
Mit «KALOKA» bestellen Sie in ihrem Lieblingsladen von unterwegs oder bequem von zu Hause aus. Und das Beste: «KALOKA» liefert die bestellte Ware, Dank Zusammenarbeit mit dem Logistik-Startup NoTime, noch am selben Tag.

Bereits 45 Berner Geschäfte bieten ihre Artikel auf dem frischen, digitalen Marktplatz an.
Mit diesem Projekt möchte die Post einerseits den stationären Kleinhändlern die Chance geben, in den immer bedeutenderen eCommerce einzusteigen. Andererseits erbringt die Post Dienstleistungen entlang der Commerce-Wertschöpfungskette. Dies erlaubt den Kleinhändlern, sich komplett auf ihr Business zu konzentrieren.

Bequem über's Internet bei «KALOKA» bestellen. Bild: Die Post

Bequem über’s Internet bei «KALOKA» bestellen. Bild: Die Post

SMS-Service
Wer nicht selber suchen will, kann sich Artikel aus dem bestehenden, lokalen Sortiment ganz einfach via SMS-Shopping-Service vorschlagen lassen.

Gemäss Post ist das Projekt auf einen Zeitraum von knapp 6 Monaten ausgelegt. Anschliessend wird evaluiert, ob und wie das Projekt weitergeführt werden soll.

PhPepperShop verbindet mit «KALOKA»
Sie arbeiten mit unserem PhPepperShop und sind interessiert, vom neuen Online-Marktplatz der Post zu profitieren? – Wir haben bereits eine Anbindung zu «KALOKA» entwickelt!

Für detailliertere Infos schreiben Sie uns an unter info@glarotech.ch und besuchen Sie «KALOKA» direkt!

Der E-Commerce floriert / Der stationäre Handel bricht ein

Der Online- und Versandhandel in der Schweiz wächst im 2015 um 7.5%. Dies entspricht rund 500 Millionen Schweizer Franken. Mit diesem rasanten Anstieg nimmt der E-Commerce dem stationären Handel weitere Marktanteile ab. Auch in Zukunft wird der Online-Handel immer stärker vertreten sein.

Während sich der Schweizer E-Commerce weiterhin auf der Überholspur befindet, verliert der übrige Detailhandel erstmals seit 2011 an Umsatz. Mit einem Marktvolumen von 7.2 Milliarden Schweizer Franken macht der Online-Handel im 2015 einen beträchtlichen Brocken von 7.5% des gesamten Schweizerischen Detailhandels aus.

1) Abholstationen im benachbarten Ausland nicht berücksichtigt. Quelle: GfK 2016 Online- und Versandhandelsmarkt Schweiz 2015

 

Die grossen Profiteure des florierenden Online-Handels sind die Heimelektronikanbieter. Diese machen bereits 26% des gesamten Umsatzes über den E-Commerce. Auch die Modebranche darf sich zu den Gewinnern in Sachen Online-Handel zählen. Denn sie verkauften im Jahr 2015 Waren im Wert von 1.4 Milliarden Schweizer Franken.

 

 

Die Bestellung online – Die Zahlung per Rechnung
Obwohl die Bestellungen in 78% der Fälle per Handy oder Computer getätigt werden, bleibt die Zahlung per Rechnung in der Schweiz mit 81% äusserst dominant. Die Kreditkarten-Zahlung liegt mit nur 13% abgeschlagen auf dem zweiten Platz.

Der Blick in die Zukunft
Im Jahr 2016 soll der Online-Handel um weitere 7 – 10% wachsen. Denn rund 15% aller „Non-Food-Einkäufe werden laut Prognose des Verbandes der Schweizerischen Versandhandels (VSV) online getätigt. Im Jahr 2019 sollen sogar 20% der Non-Food-Produkte über das Internet vertrieben werden.

Für mehr Infos: Jahresstatistik zum Schweizer Online- und Versandhandel 2015

Die Post schränkt Schnittstellen zu WebStamp ein

Die Post weist darauf hin, dass sie im Rahmen einer Neuausrichtung ihrer Applikationen ab dem 31. März 2016 die XML-Schnittstelle zu WebStamp aufheben wird.

Im Zuge dieser relevanten Änderung der Post mussten wir Anpassungen im betroffenen WebStamp-Modul vornehmen, damit Sie auch in Zukunft problemfrei damit arbeiten können.

Was muss ich als Hostingkunde tun?

Sie müssen nichts tun – Wir updaten Sie.

Was muss ich als Kaufkunde tun?

Sofern Sie gültige Lizenzen für Ihren Shop und Ihre Module haben, können Sie die neuste Version des Shops in Ihrem Kundenbereich downloaden und installieren. Ihr Shop ist somit auf dem aktuellsten Stand und die WebStamp-Anbindung funktioniert einwandfrei.

Sie haben keine gültigen Lizenzen? Kaufen Sie sie hier!

Wir empfehlen Ihnen, das Update bis zum 31. März 2017 zu installieren, damit Sie Ihre WebStamp-Anbindung weiterhin nutzen können.

WebStamp ist Neuland für Sie? – Kein Problem! Wir erklären’s Ihnen

Sie möchten Ihre Pakete unkompliziert und schnell frankieren? Sie vertreiben Ihre Produkte hauptsächlich innerhalb der Schweizer Grenze? – Dann ist unser WebStamp-Modul die ideale Lösung für Sie!

Warum?

Mithilfe dieser Erweiterung frankieren Sie Ihre Pakete der Shop-Bestellungen direkt online aus Ihrer Kundenverwaltung – ganz unkompliziert und schnell.

Ausserdem erfolgt die Frankierung zeitgleich mit der Rechnungs- und Lieferscheinerstellung, sodass keine weiteren Arbeitsschritte dazukommen.

Weitere Vorteile des Moduls sind:

  • die Unterstützung der Dienstleistungen und Produkte der Schweizer Post wie der Versand von Paketen und Briefen im Inland
  • ein Preisvorteil von 8% gegenüber dem Porto mit herkömmlichen Briefmarken

Für mehr Informationen: die detaillierte Modulbeschreibung

Haben wir Ihr Interesse geweckt? – Dann bestellen Sie direkt hier!