Archiv der Kategorie: Information

Google Chrome stellt HTTP an den Pranger

HTTP = Nicht sicher. Ein Schritt, der sich schon seit geraumer Zeit abgezeichnet hatte: Mit Chrome 68 sagt Google unverschlüsselten Webseiten endgültig den Kampf an. So steht vor jeder Adresse jeder Webseite, die ohne SSL-Schutz übertragen wurde: Nicht sicher

Google erhöht den Druck und hat ein Ziel: Webverbindungen sollen nur noch über HTTPS abgewickelt werden. Der Suchmaschinen-Riese setzt sich seit Jahren dafür ein, das Internet zu einem sichereren Ort zu machen. Warum? Eine SSL-Verschlüsselung schützt vor unbefugtem Mitlesen und Veränderungen der Inhalte auf der entsprechenden Webseite werden verhindert. Betroffen sind vor allem Persönliche Benutzerdaten, Kreditkarten- und Zahlungsinformationen, Angaben in Kontaktformularen und Passwörter.

HTTPS: Es lohnt sich
Ein SSL-Zertifikat ist jedoch nicht nur sicherheitstechnisch sinnvoll. Eine geschützte Webseite gilt ausserdem als Qualitätsmerkmal, erweckt im Kunden ein gewisses Vertrauen und wird auf Google deutlich besser positioniert.

Unverschlüsselte Webseite: Auch grössere Unternehmungen wie die deutsche Nachrichtenmagazin SPIEGEL setzen noch auf HTTP.

Auch die DSGVO verlangt HTTPS
Nicht nur Google und Konsorte drängen auf die SSL-Verschlüsselung. Seit dem 25. Mai 2018 ist die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union in Kraft. Die DSGVO regelt die Verarbeitung personenbezogener Daten durch private Unternehmen. Damit Kundendaten nicht in falsche Hände geraten, schreibt die DSGVO die Nutzung eines gültigen SSL-Zertifikats gesetzlich vor.

Verschlüsselte Webseite: Geschützte Seiten werden mit einem grünen Schloss gekennzeichnet.

Kostenloses SSL-Zertifikat für PepperShops
Für unsere Kunden stellen wir kostenlose SSL-Zertifikate zu Verfügung.

Sie haben noch keine SSL-Verschlüsselung?

untitled-1

MWST-Senkung per 1.1.2018

In der Schweiz werden per 1. Januar 2018 die Mehrwertsteuersätze gesenkt.

8.0 % wird zu 7.7 %

3.8 % wird zu 3.7 %

2.5 % bleibt 2.5 %

 

Sie sind mehrwertsteuerpflichtig?
Dann müssen die Mehrwertsteuersätze im Shop zwingend angepasst werden.

Wie werden im Shop Mehrwertsteueranpassungen durchgeführt?
Führen Sie die Schritte gemäss Anleitung durch, um die MWST-Sätze in Ihrem Shop korrekt anzupassen.

direkt zur Anleitung

Zu welchem Zeitpunkt müssen Sie die MWST-Sätze anpassen?
Massgebend für den anzuwendenden Steuersatz ist der Zeitpunkt respektive der Zeitraum der Leistungserbringung. Wird die Leistung zu Teilen vor und teilweise nach der Steuersatzerhöhung erbracht, so ist der auf die Zeit nach dem 31. Dezember 2017 entfallende Teil der Leistung zu den neuen Sätzen steuerbar.

Als Shopbetreiber müssen Sie den Zeitpunkt definieren, wann die letzte Lieferung dieses  Jahr versendet wird. Sprich: Sobald die letzte Bestellung eingegangen ist, welche dieses Jahr noch ausgeliefert wird, müssen die Mehrwertsteuersätze im Shop umgeschaltet werden.

Shop-Update erforderlich: PayPal passt Schnittstelle an

HINWEIS: Als Hosting-Kunde müssen Sie nichts unternehmen. Das Shop-Update wird direkt von uns durchgeführt.

Sie sind Glarotech-Kaufkunde und verwenden PayPal über die direkte Anbindung in Ihrem PhPepperShop?

Wir informieren Sie gerne darüber, dass PayPal Anpassungen an der Schnittstelle vornehmen wird. Diese Änderungen werden ab dem 17. Juni 2016 wirksam. Damit Ihre Kunden weiterhin problemlos via PayPal in Ihrem Online-Shop bezahlen können und Sie keine Umsatzeinbussen erleiden, bitten wir Sie, Ihren Webshop den neuen Anforderungen anzupassen.

Was müssen Sie tun?

Stellen Sie sicher, dass Ihr Webshop auf der aktuellsten Version 4.0.0 Build 37 oder 5.0.0 Build 37 läuft. Ältere Versionen oder Builds werden ab dem 17. Juni 2016 nicht mehr funktionieren (Version 4.0 Shops: Bitte unten stehendes Kapitel beachten).

Wenn Ihr Shop noch nicht die Versionen 4 oder 5 besitzt oder noch nicht den Build 37 hat, aktualisieren Sie den Shop bitte umgehend manuell oder bestellen Sie unseren Update-Service:

jetzt Update bestellen

Nach der Bestellung werden Sie per E-Mail um die Zugangsdaten Ihres Shops gebeten. Sobald wir die Zugangsdaten von Ihnen erhalten haben, installieren wir die neuste Version.

Bis wann müssen Sie bestellen?

Um PayPal nahtlos als Zahlungsmethode anbieten zu können, bestellen Sie das Update unbedingt bis zum 10. Juni 2016.

Sie verwenden noch die Shop-Version 4.0?

Der Webserver, auf welchem Ihr Shop läuft, muss neu PHP 5.6 verwenden, damit die Kommunikation mit PayPal korrekt abläuft.

Sollte Ihr System eine ältere PHP-Version verwenden, kontaktieren Sie Ihren Provider und bitten Sie um ein Update der PHP-Version auf 5.6 (nicht auf 7.0).

Mit der Shop-Version 4.0 sprechen Sie Ihre Kunden mit Mobilgeräten nicht mehr optimal an. Wir empfehlen direkt ein Update auf die aktuelle Version 5.

Neue Termine für einige Sicherheitsupgrades

Am 24.05.2016 kommunizierte PayPal via E-Mail, dass drei der Upgrades auf Mitte 2017 verschoben werden. Konkret heisst das für Sie als Glarotech-Kaufkunde, dass das Shop-Update auf die aktuellste Shop-Version 4.0.0 Build 37 oder 5.0.0 Build 37 bis 2017 hinfällig ist.

Wichtig ist jedoch, dass Sie bis zum 17. Juni 2016 mit Ihrem Provider abklären, ob Ihr System SHA-256-kompatibel ist.

Sie haben weitere Fragen zu diesem Thema? Gerne sind wir via E-Mail unter info@glarotech.ch oder per Telefon unter +41 (0)71 923 08 58 für Sie da.

Glarotech GmbH in Partnerschaft mit:

PayPal